Suche nach namen:
A B C D E F G H I J K L M N O P R S T U V W X Y Z
Generic Epivir Hbv (Lamivudine)
Epivir Hbv
Epivir Hbv ist ein antivirales Medikament, welches zur Bekämpfung von Infektionen des humanen Immundefizienz-Virus (HIV), was die todbringende Krankheit AIDS verursacht.
Packung
Preis
Per Pillen
Sie Sparen
Bestellung
100 mg x 30 pillen
$86.99
$2.90
$0.00
Nächster Kauf 10% Rabatt
100 mg x 60 pillen
$138.99
$2.32
$34.80
Nächster Kauf 10% Rabatt
100 mg x 90 pillen
$187.99
$2.09
$72.90
Nächster Kauf 10% Rabatt
100 mg x 120 pillen
$225.99
$1.88
$122.40
Nächster Kauf 10% Rabatt
+ Kostenlosen Standard Luftpost
100 mg x 180 pillen
$303.99
$1.69
$217.80
Nächster Kauf 10% Rabatt
+ Kostenlosen Standard Luftpost
Produktbeschreibung
Allgemeine Anwendung
Epivir Hbv ist ein antivirales Medikament, welches zur Bekämpfung von Infektionen des humanen Immundefizienz-Virus (HIV), was die todbringende Krankheit AIDS verursacht. Epivir hindert die Viruszellen daran, sich zu vermehren und die verringert die Virenanzahl im Körper. Epivir Hbv wird auch zur Behandlung von chronischen Hepatitis-B-Infektionen verwendet. Denken Sie bitte daran, dass dieses Mittel in Kombination mit anderen HIV-behandelnden Medikamenten benutzt werden muss.
Dosierung und Anwendungsgebiet
Nehmen Sie das Medikament oral und wahlweise mit oder ohne Lebensmittel/Milch jeden Tag zur gleichen Zeit. Zur Behandlung von Hepatitis B beträgt die Dosierung für Erwachsene eine 100mg Tablette pro Tag. Die empfohlene Dosierung zur Behandlung von HIV ist eine 300mg Tablette ein Mal täglich beziehungsweise eine 150mg Tablette alle 12 Stunden ein Mal. Die Dosierung für Kinder hängt vom Körpergewicht des Kindes und seiner Fähigkeit Tabletten zu schlucken ab. Die flüssige Lösung sollte verabreicht werden in Höhe von 4 mg pro Kilogramm Körpergewicht, maximal jedoch 150 Milligramm zwei Mal täglich. Hinweis: Diese Gebrauchsanweisung dient hier nur zum allgemeinen Überblick. Es ist sehr wichtig, sich darüber bei Ihrem Arzt zu informieren, bevor Sie mit der Einnahme des Medikaments beginnen. Dadurch erhalten Sie den größten Nutzen.
Vorsichtsmaßnahmen
Nehmen Sie dieses Medikament nicht ohne die Einverständnis Ihres Arztes ein, wenn Sie in der Anamnese folgendes haben: Nierenerkrankungen; Lebererkrankungen; Pankreatitis; Probleme mit Ihren Muskeln; oder Probleme mit Ihrem Blutbild. Denken Sie bitte daran, dass dieses Medikament das Übertragungsrisiko vom HIV- oder Hepatitis-B-Virus nicht reduziert. Vermeiden Sie Alkoholkonsum, da dies das Risiko von Schädigungen der Bauchspeicheldrüse und/oder Leber erhöht. Epivir Hbv sollte nicht während der Schwangerschaft, der Planung einer Schwangerschaft oder der Stillzeit ohne die Erlaubnis Ihres Arztes eingenommen werden. Nehmen Sie Epivir Hbv nicht vor dem Stillen ohne die Einverständnis Ihres Arztes ein.
Kontraindikationen
Epivir ist Patienten kontraindiziert, die überempfindlich auf jegliche aktive Substanzen der Zutaten von Epivir reagieren.
Mögliche Nebenwirkungen
Zu ihnen können sämtliche allergische Reaktionen zählen, unter anderem: Nesselsucht; Atembeschwerden; Schwellungen des Gesichts, der Lippen, der Zunge oder der Kehle. Außerdem zählen zu den üblichsten Nebenwirkungen unter anderem: Leberschäden, Magenschmerzen, lehmfarbener Stuhl, niedrige Körpertemperaturen, Appetitsverlust, dunkler Urin, Gelbsucht; Muskelschmerzen oder Schwäche, Taubheits- beziehungsweise Kältegefühl in Ihren Armen und Beinen, Atembeschwerden, Übelkeit mit Erbrechen und eine schnelle, beziehungsweise unregelmäßige Herzfrequenz; Pankreatitis — starke Schmerzen im oberen Magen, die sich auf Ihren Rücken ausbreiten, Übelkeit und Erbrechen, schnelle Herzfrequenz; periphere Neuropathie - Taubheit, Juckreiz oder Schmerzen in Ihren Händen oder Füßen; leichte Blutergüsse oder Blutungen, unübliche Schwäche, bleiche Haut; weiße Flecken oder Wunden in Ihrem Mund oder Ihren Lippen; Fieber, Schüttelfrost, Körperschmerzen, Grippesymptome und jegliche Anzeichen einer neuen Infektion. Zu weniger ernsthaften Nebenwirkungen zählen unter anderem: Husten; Schlafprobleme (Schlaflosigkeit), seltsame Träume; Übelkeit, Erbrechen, Durchfall; Gelenk- oder Muskelschmerzen; Schwindel, Kopfschmerzen, Müdigkeit; Änderungen in Form oder Ortung des Körperfetts (vor allem in Ihren Armen, Beinen, Gesicht, Nacken, Brüste und Rumpf). Sollten Sie eine dieser Nebenwirkungen verspüren, beenden Sie die Einnahme von Epivir und informieren Sie Ihren Arzt so schnell wie möglich darüber. Informieren Sie Ihren Arzt auch über sämtliche Nebenwirkungen, die unüblich zu sein scheinen.
Wechselwirkung
Epivir weist Wechselwirkungen mit Interferon-Alfa (Roferon, Intron, Rebetron); Trimethoprim (Bactrim, Proloprim, Septra, Trimpex); und Ribavirin (Rebetol, Ribasphere, Copegus Virazole) auf. Denken Sie bitte daran, dass eine Wechselwirkung zwischen zwei Medikamenten nicht unbedingt bedeutet, dass Sie die Einnahme eines dieser Medikamente einstellen müssen. Befragen Sie Ihren Arzt darüber, wie Sie mit diesen Wechselwirkungen umgehen sollten.
Verpasste Dosis
Wenn Sie Ihre Dosis vergessen haben, sollten Sie diese so schnell wie möglich nachholen. Wenn Sie bemerken, dass die Zeit der nächsten Dosis fast gekommen ist, dann setzen sie eine Dosis aus. Erhöhen Sie niemals Ihre empfohlene Dosis. Nehmen Sie Ihre übliche Dosis am nächsten Tag zur gleichen Zeit.
Überdosierung
Symptome einer Überdosierung mit Epivir sind nicht bekannt. Sollten Sie ungewöhnliche Symptome verspüren, wenden Sie sich bitte an Ihren Arzt.
Lagerung
Lagern Sie dieses Präparat bei Temperaturen bei 59-77 Grad Fahrenheit (15-25 Grad Celsius) trocken, vor Licht, Kindern und Haustieren geschützt. Nach Ablauf des Verfallsdatums nicht verwenden.
Haftung
Wir liefern nur allgemeine Informationen über Medikamente, die nicht alle möglichen Anwendungsgebiete, Medikamentenintegrationen oder Vorsichtsmaßnahmen einschließen. Informationen auf der Webseite können nicht für Selbstdiagnostik oder Selbstbehandlung benutzt werden. Spezifische Vorschriften für spezifische Patienten sind mit dem Arzt oder Apotheker zu vereinbaren. Haftung für die Verlässlichkeit dieser Informationen oder mögliche Fehler wird nicht übernommen. Für jeden direkten, indirekten, unüblichen oder sonstigen indirekten Schaden als Resultat vom Gebrauch sämtlicher Informationen von dieser Seite und auch für Folgen einer Selbstbehandlung übernehmen wir keine Haftung.
Zahlungs- Methoden
Sicherer Zahlungsprozess